hochzeitsfotograf in wittenberg

Als Hochzeitsfotograf in Wittenberg – mit Pauken und Trompeten durch Jessen

Zurückblickend? ’n bissl sportlich sollte man als Hochzeitsfotograf in Wittenberg auch sein (und das nicht nur dort). Das volle Programm einer Hochzeitsreportage. Und das diesmal alleine. Da ich schon am Freitag angereist war, konnte meine bessere Hälfte und beste Hochzeitsfotografen-Assistentin ever nicht mitkommen. Volles Programm heißt hier: Vom Getting ready bei Braut und Bräutigam über Standesamt und Kirche bis zum letzten Ton vom DJ – in Foto und Video.

Am Vortag anreisen bedeutet aber auch, in Ruhe den Abend genießen und runter kommen. Wittenberg im Zeichen der Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum. Und trotzdem war die Stadt leer? Freie Plätze in jedem Restaurant? In Richtung Schlosskirche wurde es immer lauter. Im angrenzenden Park gab Max Giesinger ein Konzert. Es war brechend voll. Nach dem letzten Gitarrenakkord dann die Stadt auch wieder. Ich find’s so cool, an einem lauen Sommerabend im Straßencafé zu sitzen, an einer Hopfenblütenkaltschale zu nippen und die Atmosphäre in sich aufzusaugen. Herrlich!

Der nächste Morgen begann mit einem leckeren Frühstück in der Wohnung des Brautpaares. Benjamin, der Bräutigam, wurde ausquartiert ins elterliche Haus. Und schon setzten die Ereignisse des Tages zum Sturzflug an. Höre ich immer wieder: Bloß gut, dass wir deine Fotos haben, sonst hätten wir von der Hälfte des Tages nichts mitbekommen (Feedback).

Also erst zum Friseur, dann Make-up – an einer anderen Adresse. Liebe Bräute! So ihr die Wahl habt, dann tut euch diesen Stress nicht an. Wenn es schon nicht in eurer Wohnung sein kann oder soll, dann zumindest an einem Ort.

Während die Braut in ihr Kleid schlüpfte, bin ich zum Bräutigam gedüst. Getting ready ist auch bei den Kerls spannend. Und wenn der Gürtel dann doch zu breit ist für die Schlaufen in der Hose (hmm, warum auch immer)… Gut, dass man bei Mutti & Vati ist 🙂 In die Chronik des Tages gehören diese Bilder auf alle Fälle mit rein. Warum denn nur die Braut?

hochzeitsfotograf wittenberg

Mit einem Trabbi nach… nee, auf‘s Standesamt. Apropos Standesamt: Gut, dass es noch eine kirchliche Trauung gab. Weniger stimmungsvoll kann man eine Trauung wirklich nicht zelebrieren. Die Rede erinnerte mich etwas an meine Armeezeit. Und hat mich doch die Beamtin erwischt, dass ich gefilmt habe? Im Unwissen, dass es in Lutherstadt-Wittenberg im Standesamt untersagt ist zu filmen. “Bitte löschen,“ kam die prompte Ansage, „in meinem Beisein.“ Irgendwie muss ich wohl einige Sequenzen übersehen haben 😇 Liebes Standesamt, das fiel mir aber erst auf, als ich dann das JoinVideo für die Beiden geschnitten habe. Sorry, ich gelobe Besserung, wenn auch widerwillig. Man heiratet doch nur einmal. Geht mal in euch.

Zum Paarshooting haben wir unter anderem die Stufen von Sankt Marien erklommen. Dort oben in luftiger Höhe hatte Benjamin seiner Sophie damals den Heiratsantrag gemacht. Der ziemlich starke Wind heute hat uns dann aber doch davon abgehalten, die Szene nachzustellen. Also, liebe Wittenberger Brautpaare, ich kenne da jemanden, der den Kirchenwart als Kumpel hat…

Alles Weitere des Tages spielte sich dann in Jessen ab. Von der kirchlichen Trauung ging’s quer durch den Ort mit Pauken und Trompeten bis zur Feierlocation im Hotel Schützenhaus. Eine tolle Location mit riesigem Saal und auch viel Freifläche. Gegen 4 Uhr morgens fiel meine Zimmertür ins Schloss und ich ins Bett. Die beiden hatten mich open end gebucht. Könnt ihr auch haben. Einfach Anfrage senden.

Auch eure Hochzeit begleite ich gern fotografisch.

Gefällt dir, was du siehst? Bitte teile es:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on telegram
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
hochochzeitsfotograf crimmitschau
„Bis dass der Tod uns scheidet“

Wow, das war ein Maraton. Freitag Hochzeit in Dresden und Samstag als Hochzeitsfotograf Crimmitschau unterwegs. Feierabend am Sonntagmorgen, nachdem ich das Auto so gegen 5 Uhr abgestellt habe. Aber schön war’s 🙂 Hab mich mal wieder wie ein asiatischer Tourist gefühlt: überall ne Kamera. JoinVideo war angesagt und ich als Einzelkämpfer. Aber

mehr»
hochzeitsfotograf taucha
Der Hochzeitsfotograf Taucha und die Goldene Gans

Hochzeitsfotograf Taucha, was macht ein Hochzeitsfotograf, wenn das Wetter nicht mitspielt? In meiner Zeit als Hochzeitsfotograf ist es bisher noch nie (ja, noch nie) vorgekommen, dass es während des gesamten Tages geregnet hätte. Aber darauf kann man sich natürlich nicht verlassen…

mehr»
hochzeitsfotograf thüringen
Hochzeitsfotograf Thüringen im Rittergut Positz

Heute geht’s als Hochzeitsfotograf Thüringen ins Mittelalter! Das Rittergut Positz nahe dem thüringischen Pößneck war die Wahl meines heutigen Hochzeitspaares. Und das zweisprachig deutsch-russisch (von den 5 Jahren Russischunterricht ist nix mehr da – schade eigentlich). Es ging schon sehr früh los mit Braut-Make-up und Frisur. Da war ich echt froh, dass mir die Brautleute anboten…

mehr»