Keine Hochzeit ohne Vorshooting

Keine Hochzeit ohne Vorshooting

Richtig gelesen. Ein Vorshooting ist Pflicht – klingt hart und ist auch nicht so ernst gemeint. Aber ich merke es immer wieder: wenn ich mit meinen Hochzeitspaaren ein Vor- oder auch Kennenlern-Shooting gemacht habe, dann sprechen wir schon mal die gleiche Sprache und die Paarfotos am Hochzeitstag oder beim After-Wedding-Shooting werden besser. Hierbei geht es ja doch um eine ziemlich künstliche Situation, die man den Bildern aber nicht ansehen soll. Bei der Gelegenheit lernen wir uns auch etwas besser kennen und – nicht von der Hand zu weisen – ihr verliert die Scheu vor der Kamera.

Bei ganztägigen Hochzeitsreportagen, damit meine ich wirklich komplett open end, ist das Vorshooting bereits inklusive. Bei allen anderen Paketen kann ein Vorshooting hinzugebucht werden.

Auch eure Hochzeit begleite ich gern fotografisch.

Gefällt dir, was du siehst? Bitte teile es:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on telegram
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Hochzeitsfotograf im Schloss Schkopau
Hochzeitsfotograf im Schloss Schkopau

Hochzeitsfotograf im Schloss Schkopau. Eine Hochzeit im Schloss! Sicher der Traum einer jeden Prinzessinen-Braut. Schloss Schkopau ist eine absolut tolle Hochzeitslocation. 🔥 Die Überraschung jedoch war das selbstkreierte Feuerwerk am Abend. So was bekommst du nicht von der Stange. Absolut krass und auf das Paar des Tages zugeschnitten.

mehr»
hochzeitsfotos jena
Hochzeitsfotos Jena – Hochzeitsparty hoch über der Stadt

Hochzeitsfotos Jena – würde ich die nicht machen, könnte ich auch keine zeigen. Welch eine Logik. Aber Suchmaschinen brauchen auch Futter 😉 Seit 2012 düse ich nun schon im Land hin und her und halte auch als Hochzeitsfotograf Jena Emotionen in Bildern fest. Ich möchte das Unsichtbare sichtbar machen. Und

mehr»
hochzeitsfotograf aschersleben
Die Top Gun-Hochzeit

Top Gun-Hochzeitsfotograf Aschersleben. Die Idee wurde beim Kennenlern-Shooting geboren. Im Gespräch stellte sich heraus, dass Stefan, der Bräutigam, und ich eine gemeinsame „Droge“ haben: die Jagdfliegerei. Ich habe damals die Dinger repariert. Stefan ist jetzt noch dabei (Stand 2019). Wir haben dann noch über Lieblingsfilme gequatscht. Und bäm! Das war die Geburtsstunde.

mehr»